Kommunion-Vorbereitung
im Pastoralverbund Warburg

22.12.2020

Sternsinger: Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit

(Vorbemerkung: Die Sternsingeraktion findet in diesem Jahr ganz anders statt … Das Herumgehen und Segnen jedes einzelnen Hauses findet so nicht statt …)

Sternsingen ist seit dem Jahr 1959 eine jährlich, am Jahresanfang, stattfindende Hilfsaktion in Deutschland und in weiteren Ländern. Weltweit ist sie einzigartig und die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Solidarität bedeutet, ganz fest zusammenzuhalten und jemanden oder etwas zu unterstützen. Dadurch, dass die Kinder von Haustür zu Haustür ziehen und Spenden sammeln, können das ganze Jahr über viele Hilfsprojekte in mehr als 100 Ländern unterstützt werden. Das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ hilft direkt dort, wo Kinder in Not sind! Dank ihrem Einsatz erhalten diese Kinder zum Beispiel den Schutz, den sie brauchen, gesunde Mahlzeiten oder können zur Schule und zum Arzt gehen.
Jedes Jahr kommt eine wahnsinnig hohe Geldsumme zusammen. Die diesjährige Aktion steht unter dem Titel: “Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit”.
Wenn du als Sternsinger unterwegs bist, hast du einen wichtigen Auftrag: Du bringst den Segen Gottes zu den Menschen, in ihre Häuser und in ihre Wohnungen!
Der Segen schreibt sich so: 20 * C + M + B + 21
Das aktuelle Jahr steht getrennt: am Anfang die 20 und am Ende des Segens 21, also: 2021.
Der Stern * steht für den Stern, dem die Sterndeuter gefolgt sind. Er steht für Jesus Christus.
Die Buchstaben C M B stehen für die lateinischen Worte: “Christus Mansionem Benedictat” - Christus segne dieses Haus.
Die drei Kreuze + + + bezeichnen den Segen: “Vater, Sohn und Heiliger Geist”.

Warum sind Sternsinger als Könige unterwegs?
Die „Heiligen Drei Könige“ kennt ihr sicher aus der Weihnachtsgeschichte. Sie waren Sterndeuter und folgten einem besonderen Stern bis zur Krippe. Sie schenkten dem Jesuskind Gold, Weihrauch und Myrrhe.  Das waren in der damaligen Zeit sehr wertvolle Gaben, und der Besuch der weisen Stern-deuter war eine große Ehre. An der Krippe fühlten sich dann aber vor allem die Könige geehrt, dass sie Jesus so nahe sein durften. Bei ihrem Besuch haben die Sterndeuter gemerkt, dass das kleine Baby in der Krippe etwas ganz Besonderes ist. Denn in diesem Kind ist Gott zu den Menschen gekommen. Nicht in einem prunkvollen Palast, sondern in einem einfachen Stall. Davon erzählten die Sterndeuter den Menschen.Genau wie damals die Sterndeuter, tragen heute die Sternsinger die Frohe Botschaft von Jesu Geburt in die Welt. Sie sammeln dabei Spenden für Kinder in aller Welt, denen es – ähnlich wie damals dem Jesuskind in der Krippe – am Nötigsten fehlt. An all das erinnert bis heute der Brauch des Sternsingens. Am 6. Januar feiern wir jedes Jahr das Fest der Heiligen Drei Könige. Und so ist jedes Jahr rund um den 6. Januar Sternsingerzeit!

Matthäus 2, 9-11

Jesus,
segne auch unser Haus im neuen Jahr.
Lass uns ein gutes Jahr verbringen. 
Hilf uns, ohne Streit zu leben.
Segne und beschütze uns.
Amen.

Admin - 11:41 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.